Aktuelles
Veranstaltungen
Wettbewerbe
Hubertusmessen
Ferienpass
Jagdkonzerte
Ausbildung
Chronik
Archiv
Downloads
Gästebuch
Vorstand
Kontakt
Impressum

Jagdhornbläser des Jahres 2015

Die Jagdhornbläsergruppe Meppen kührt jedes Jahr eines seiner Mitglieder zum Jagdhornbläser des Jahres. Die Bläsergruppe will damit Einzelnen verdienten Mitgliedern eine Anerkennung zuteil werden lassen, die sie sich aufgrund besonderer Einsätze zum Wohle der Jagdhornbläsergruppe erworben haben.

 

Für das Jahr 2015 wurde diese Ehrung an Nina Brand verliehen, die trotz gesundheitlicher Einschränkungen nach wie vor regelmäßig an den Übungsabenden der Jagdhornbläsergruppe teilnimmt.

 

 

Erfolgreiche Jungbläserausbildung 2015

Im Jahr 2015 haben von zwölf angemeldeten Teilnehmern der Jungbläserausbildung sieben den Kurs erfolgreich beendet. Aufgrund der erworbenen Kenntnisse haben die Teilnehmer die Prüfung zur Erlangung der kupfernen Hornfesselspange erfolgreich absolviert. Die Bläsergruppe freut sich zudem über vier neue Mitglieder, die ihre Kenntnisse im Jagdhornblasen weiter vertiefen möchten. Auch für 2016 ist ein Ausbildungskurs geplant. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt acht Personen. Anmeldungen werden bis Ende April entgegen genommen. 

 

Jagdhornbläser des Jahres 2014

Die Jagdhornbläsergruppe Meppen kührt jedes Jahr eines seiner Mitglieder zum Jagdhornbläser des Jahres. Die Bläsergruppe will damit Einzelnen verdienten Mitgliedern eine Anerkennung zuteil werden lassen, die sie sich aufgrund besonderer Einsätze zum Wohle der Jagdhornbläsergruppe erworben haben.

In diesem Jahr wurde die Ehrung an Heinz Schmits verliehen, der die Jagdhornbläsergruppe Meppen regelmäßig bei ihren Auftritten sowohl mit dem Parforcehorn als auch dem Fürst-Pless-Horn unterstützt. Auch sein Einsatz innerhalb der Gruppe zur Vorbereitung des Jagdkonzertes 2015 sowie sein dortiger Auftritt als Solo-Bläser bei der "Echfanfare" (zusammen mit Daniel Brümmer) fanden hohe Anerkennung und wurden gewürdigt.

 

Bläser des Jahres 2014

 

Ausbildung zum Jagdhornblasen

Die Jagdhornbläsergruppe Meppen bietet voraussichtlich ab Ende April 2015 wieder einen Kurs zum Erlernen des Jagdhornblasens an. Der Übungsabend wird voraussichtlich jeden Montag, in der Zeit von 19:00 Uhr bis 19:45 Uhr in der Raumschießanlage (RSA) der Jägerschaft Meppen stattfinden. Auf dem Lehrplan stehen fünf Grundsignale, fünf Totsignale und das Signal „Jagd vorbei". Bei Bedarf können Übungshörner bei der Jagdhornbläsergruppe ausgeliehen werden. Anfragen nehmen die Mitglieder der Bläsergruppe als auch der Vorstand gerne entgegen.

 

Hornfesselspange in "Kupfer"

Zur Förderung des Nachwuchses im Jagdhornblasen wurde von der Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN) im Jahr 2013 die Hornfesselspange "Kupfer" ins Leben gerufen.

 

 

Anfängerinnen und Anfängern im Jagdhornblasen soll die Möglichkeit gegeben werden, durch eine Basisprüfung unter Beweis zu stellen, dass sie die treibjagdrelevanten Jagdsignale beherrschen und somit bei einer Treibjagd als Jagdhornbläser eingesetzt werden können.

Die zu prüfenden Bläser müssen Mitglied der Landesjägerschaft Niedersachsen sein. Die Prüfung wird von einer Prüfungskommission abgehalten, zu der ausschließlich folgende Personen gehören: 

  • Vorsitzender/Vorsitzende der jeweiligen Jägerschaft
  • Jägerschafts-Obmann/Obfrau für Jagdhornblasen der prüfenden Jägerschaft
  • Jägerschafts-Obmann/Obfrau für Jagdhornblasen einer anderen Jägerschaft.

Die fünf zur Prüfung geforderten Signale werden aus vorgegebenen 5er-Los-Gruppen von jedem Bläser selbst gezogen. Folgende Signale werden verlangt:

  1. Sammeln der Jäger
  2. Aufbruch zur Jagd
  3. Das Ganze - Anblasen des Treibens
  4. Treiber in den Kessel
  5. Aufhören zu schießen
  6. Sau tot 
  7. Reh tot 
  8. Hase tot 
  9. Kaninchen tot 
  10. Flugwild tot 
  11. Jagd vorbei (ohne Halali)

Die Signalgruppen können vom Jägerschafts-Obmann/Obfrau frei zusammengestellt werden, müssen sich aber im Schwierigkeitsgrad für alle Prüflinge annähernd entsprechen. Die jeweils gelosten Signale sind von den Prüflingen im Einzelvortag ("Solo") auswendig vorzublasen. Zugelassen sind nur Fürst-Pless-Hörner in "B". Es gelten die Notenvorgaben der jeweils aktuellen Ausgabe der DJV-Vorschrift für das Jagdhornblasen.

Die Prüfung ist bestanden, wenn der zu prüfende Bläser die geforderten Signale in einer für den praktischen Jagdbetrieb ausreichenden Wiedergabe beherrscht. Die Bläser, die die Prüfung bestanden haben, erhalten jeweils eine persönliche Urkunde sowie die eigens hierfür geschaffene Hornfesselspange in Kupfer.

 

40 Jahre Bläsergruppe "De Overlopers"

 

Zu einem besonderen Höhepunkt kam es am 15.06.2014. Die befreundete Jagdhornbläsergruppe "De Overlopers" (http://www.de-overlopers.nl) von de Woeste Hoeve aus den Niederlanden feierte ihr 40jähriges Jubiläum.

 

 

Im Nationalpark De Hoge Veluwe organisierte die Bläsergruppe in großes Treffen. Insgesamt 22 Bläsergruppen aus dem In- und Ausland waren zu Gast. Der Eintritt für die Besucher des Nationalparks war frei. Als Ehrengäste wurden Bennie Jolink und Jan Wilm Tolkamp begrüßt, die u.a. das erste Exemplar der neuen CD der Bläsergruppe in Empfang nahmen.


 

 

 

 

 

Landesgartenschau in Papenburg

Gemeinsam mit dem TIM der Stadt Meppen präsentierte sich die Jagdhornbläsergruppe Meppen am 25.05.2014, dem "Emsland-Wochenende", auf der Landesgartenschau in Papenburg. Die Stadt Meppen, die die Gelegenheit nutzte, sich anlässlich des Städtetages in Meppen auf der Landesgartenschau in Papenburg zu präsentieren, hatte im Stadtpark einen „Meppener Markt“ mit Kräuterfrau, Apfelkönigin und Hobbyschmied aufgebaut. Über 60 Akteure aus verschiedenen Vereinen repräsentierten sich mit regionalen Produkten und Informationen. Zahlreiche Besucher schauten sich die Markstände an und ließen sich vom Meppener Ambiente verzaubern.

 

 

 

 

 

Sonderausstellung "EmsLänder" im Moormuseum Groß Hesepe

Die Bläserguppe Meppen übernahm am 15.05.2014 die musikalische Umrahmung der Eröffnung der Sonderausstellung "EmsLänder"von Stefan Wasser im Moormuseum Emsland.

 

 

In der Sonderausstellung werden Fotografien von Stefan Wasser gezeigt. Die zumeist in schwarzweiß gehaltenen Fotografien konzentrieren sich auf die Darstellung von Landschaft und Menschen im Emsland. Als gebürtiger Emsländer arbeitet er als Orchestermusiker in Lüttich, Belgien. Die Fotoausstellung zeigt Bilder seiner zahlreichen Besuche im Emsland, die er als Autodidakt und Hobbyfotograf angefertigt hat.

 

Die Ausstellung ist im Moormuseum Emsland vom 15.05.2014 bis zum 24.08.2014 zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jagdhornbläsergruppe Meppen  |  info@jbg-meppen.de